Leben

Fluchtgeschichte

Diese Fluchtgeschichte schaffte es bis nach Hollywood: mit einem selbstgebauten Heißluftballon flohen 1979 zwei Familien aus der DDR in die Freiheit und landeten im oberfränkischen Naila. Fast drei Jahrzehnte später wird das Haus der Bayerischen Geschichte im Museum in Regensburg das spektakuläre Objekt in der Dauerausstellung ausstellen. Die Vorbereitungen beginnen jetzt: 1.300 m² Ballonhülle werden fachmännisch gereinigt und fitgemacht für das neue Ausstellungshaus.

Jubiläumsprogramm

Im Jahr 2018 feiern wir in Bayern 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungskultur. Zwei zentrale Beiträge innerhalb des umfangreichen Programms der Bayerischen Staatskanzlei kommen vom Haus der Bayerischen Geschichte. So geht es vom 3. Mai bis zum 4. November 2018 in der Bayerischen Landesausstellung in Kloster Ettal mit "Wald, Gebirg und Königstraum" um den Mythos Bayern. In Regensburg wird 2018 in zwei Etappen die Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte erfolgen: Am Wochenende vom 9. und 10. Juni wird die Fertigstellung des Baus mit einem großen Fest am Donaumarkt in Regensburg gefeiert. Die Eröffnung der Dauerausstellung ist im November 2018 vorgesehen. 

Wandteppich

Er gehört zu den größten Exponaten im Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg: Der monumentale Wandteppich aus dem alten Plenarsaal des Bayerischen Landtags. Unter dem knapp sieben mal sieben Meter großen Bildteppich wurde von 1950 bis 2004 debattiert, diskutiert und abgestimmt – und zahlreiche Gesetze wurden verabschiedet. Nach dem Umbau des alten Plenarsaals wechselte der Wandteppich, der bis dahin prominent hinter dem Landtagspräsidium hing, 2007/2008 in den Senatssaal. 

Imposant und klassisch schön

Auf einer Anhöhe nach Plänen von Leo von Klenze erbaut, thront die Walhalla über der Donau in Donaustauf. Im Auftrag von König Ludwig I. von 1830 bis 1842 als griechischer Tempel aus Marmor erbaut, ist der klassizistische Prachtbau heute eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmälern des 19. Jahrhunderts und ein beliebtes Ausflugsziel. Im großzügigen Inneren erinnern 130 Büsten und 65 Gedenktafeln an bedeutende Persönlichkeiten „Teutscher Zunge“. Und wer sich auf den Treppenstufen außen ein Plätzchen sucht, genießt einen unvergesslichen Ausblick über das Donautal und die Ausläufer des Bayerischen Waldes. 

Oliver Groß: Einfach sagen - Kommunikation, die begeistert und bewegt

Wer Menschen bewegen will, muss sie berühren - wer begeistern möchte, muss befähigen können! Das ist das Erfolgsgeheimnis der Rhetorik.

Unsere alltägliche Kommunikation hat sich in irem Anspruch verändert. Sie verlangt mehr und mehr kurze, klare und präzise Botschaften. Und um diesem Anspruch gerecht zu werden, braucht es Rhetorik. Nichts Kompliziertes, nur drei Schritte - mehr braucht es nicht zu Ihrer persönlichen Rhetorik!

Stellen Sie Ihre Rhetorik doch einfach auf den Kopf!

Lernen Sie, wie Sie die Kraft und Entschlossenheit entfalten, um Ihre Wünsche, Ziele, Träume und Pläne zu entwickeln und diese wirkungsvoll nach innen wie nach außen überzeugend zu vertreten. Mit ganz einfachen Mitteln werden Sie in Zukunft Ihre Alltagskommunikation verbessern und mit weniger Worten mehr erreichen.

Stadtführungen

Es gibt viel zu erzählen über Regensburg. Die UNESCO-Welterbestadt blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück, deren Spuren sich noch heute im Stadtbild und in der Architektur, in der Lebensart und in der Kultur wiederfinden. Kurzweilig, spannend und immer aus einem besonderen Blickwinkel heraus, berichten die kulttouren aus den Annalen der pulsierenden Donaustadt. Ob beim Sight Jogging oder Sight Biking, bei einer Erlebnisführung oder einer Genuss-Tour durch die zahlreichen Kaffeehäuser, eines ist gewiss: Regensburg begeistert. 

Schlossfestspiele

Im hinreißenden Ambiente des Innenhofes und des Parks des fürstlichen Schlosses Thurn und Taxis finden vom 15. bis zum 24.07.2016 die international bekannten Schlossfestspiele statt. 

Goldsteig-Bilderausstellung

Am vergangenen Samstag, den 7. Mai, war der Veranstaltungssaal des Begegnungszentrums Niederwinkling komplett ausgebucht: Im Rahmen des Programms „Kultur in Niederwinkling“ (KiNi) hielt Michael Körner, Produktmanager Wandern beim Tourismusverband Ostbayern e.V., einen zweistündigen Vortrag zum Prädikatswanderweg Goldsteig. Rund 120 Gäste waren gekommen, um sich von Mr. Goldsteig über alle Etappen der 660 Kilometer langen Haupttrasse, aber auch Runden, Zuwege und Alternativen aus erster Hand zu informieren.

Die Gelegenheit, sich mit Informationsmaterial einzudecken, wurde gerne wahrgenommen. Zahlreiche Publikationen zum Wandern lagen im Foyer zur kostenlosen Mitnahme aus.